Sa

31

Aug

2019

Geodogwanderung – die etwas andere Schatzsuche

Heute gingen wir wieder im Wald gemeinsam auf Schatzsuche.

Eine kleine Gruppe Schatzsucher hatten sich mit ihren Hunden eingefunden. Kurz nachdem die erste Koordinate ins GPS Gerät eingegeben war, ging es auch schon los. Nach ca. 400 Meter hatten wir das erste Ziel erreicht und unsere Hundenasen kamen zum Einsatz. Ein wenig unterm Gestrüpp geschnüffelt, schon hatte wir das erste Kästchen gefunden, leider ohne Koordinate. Also nochmal ins Unterholz. Und siehe da, unsere Nasen führten uns zum richtigen Kästchen. So wanderten wir eine nette Runde durch den Wald alle Koordinaten ab, bis wir zum Schluss den versteckten Schatz gefunden hatten.

In der Schatzkiste befanden sich Leckerchen für uns und auch was für die Menschen.

Nach der erfolgreichen Suche habe ich mir aber jetzt ein Nickerchen verdient. 

0 Kommentare

Sa

13

Apr

2019

Osterlauf mal anders (Xenia erzählt)

Fast hätten wir heute noch im Schnee die Ostereier suchen müssen,

aber pünktlich zum Start des Osterlaufes klärte sich das Wetter auf und der österlichen

Wanderung stand nichts mehr im Wege.

Den Spuren der Eier folgend, gelangten wir an verschiedene Stationen mit Osternestern.

Hier verbarg sich an 6 Stationen lustige Spiele um Ostern; wir mussten uns Blümchen auf die Pfoten legen lassen, bei bestimmten Wörtern ins Sitz und Platz, Eier stupsen, Eierlaufen, aber am lustigsten war das Häschenhüpf Spiel; unsere Menschen mussten mit Hasenohren und Säcken eine Strecke mit uns ab hoppeln. Es sah alles so lustig aus. An der letzten Station mussten wir versteckte Eier suchen, in diesen sich Osterrätsel befanden.
Zum Schluss gab es einen Gleichstand der sich duellierenden Gruppen. Für die Menschen gab es frühlingshaften Kuchen und wir bekamen alle ein gefülltes Nest.
Es war wieder mal ein toller Nachmittag.

0 Kommentare

Di

08

Jan

2019

Schul - Trail (Fleur erzählt)

Ach was war ich heute aufgeregt, ich durfte meinen ersten Gebäudetrail laufen.

Mit mir waren noch viele andere Hunde da, die sich der Herausforderung stellten. Dieses Gebäude war ganz schön gruselig, da es schon ziemlich alt ist. Also legte ich los, (hoffentlich spuckt es hier nicht) es ging lange Gänge entlang, Treppen rauf und runter und in dieser Schule gab es sogar einen Aufzug. Irgendwie roch es hier schon nach vielen Leuten und altem Gemäuer. Aber so souverän wie ich bin, blendete ich das aus und fand natürlich die Versteckperson. Nach kurzer Verschnaufpause musste ich nochmals ran, hatte die doch noch eine Person versteckt. Aber auch hier lief ich vorbildlich und mein Herrchen war mächtig stolz auf mich. Aber es macht ja auch mega Spaß, in Gebäuden zu Trailen.

Aber jetzt ruhe ich mich erstmal aus. 

0 Kommentare

Mi

03

Okt

2018

Flughafen Trail

Di

18

Sep

2018

Kirmis - Trail

0 Kommentare

Di

03

Jul

2018

Bonner Stadttrail (George erzählt)

Heute habe ich mit Frauchen einen tollen Ausflug gemacht.

Wir sind nach Bonn in die Innenstadt gefahren. Hier war ich noch nie.

Ich fand es natürlich spannend mit den vielen Menschen, Tauben, großen Geschäften. Aber wir waren ja zum Arbeiten (Trailen) hier.

Also kurz meine Nase in die Tüte gesteckt und schon war ich im Arbeitsmodus. Wir mussten durch viele Geschäfte hindurch (die Parfümabteilung war schon echt krass - schütteln. Auch in der Stadt war reichlich was los und ich musste immer sehr schnell abchecken, ob es die gesuchte Person war. Aber auf meine Nase ist ja verlass und so fand ich schließlich die Versteckperson in einem Café.

 

Die Trainer und mein Frauchen lobten mich ganz doll, ich muss wohl gut gewesen sein! Da es so super heute geklappt hatte, versprach Frauchen mir, dass wir jetzt immer an so spannenden Trails teilnehmen dürfen (Jipee!) Aber jetzt bin ich auch arg müde und schlafe erstmal.

0 Kommentare

Do

31

Mai

2018

Lapadu Park (Naomi erzählt)

Komische Eisengebilde war heute unser Trailgelände

Der Tagesausflug ging in den Lapadu-Park nach Duisburg. 

Die Trainer hatten wieder etwas ganz besonderes für uns rausgesucht. Obwohl die Wetterprognose nicht so toll war, hatten wir Glück und konnten alles trocken wieder nach Hause fahren. Da heute viele Leute im Park waren, hatten wir es ein wenig schwierig, aber auch dies ist für uns erprobte Mantrailer keine Herausforderung. Der Trail führte uns durch verschiedene Stahlkonstruktionen, vorbei an Kletterwänden, durch kleine Eingänge, übers Wasser, gruselige Gänge und noch viel mehr Spannendes gab es auf dem Trail zu erleben. Unsere Menschen konnte hier ebenso tolle Bauten sehen (was viele auch nach dem Trail noch taten). Ziemlich erschöpft (was auch noch durch die extreme Schwüle geschuldet war) kamen wir dann alle bei der Versteckperson an. Für alle war es ein ganz besonderer Ausflug und alle sind schon gespannt, wo es das nächste wieder hingeht. 

0 Kommentare

Sa

17

Mär

2018

Österliche Krimitour (Xenia erzählt)

Heute war ein ganz toller Nachmittag!

Wir Hunde wurden zur Soko Wuff befördert. Alle trafen pünktlich am Tatort ein. Als erstes bekamen wir unsere Dienstausweise (man waren wir stolz), dann gab es die Informationen zu dem zu lösenden Fall. Wir mussten dem Osterhasen helfen, sein bestes Huhn Berta war verschwunden (entführt? ermordet?) und Ostern könnte deshalb ausfallen. Das durfte natürlich nicht geschehen. Der Tatort wurde gesichert und die Indizien aufgenommen. Dann mussten wir Hunde einer Leberwurstspur folgen und unseren Herren zu den versteckten Hinweisen führen. Das war manchmal ganz schön kniffelig. An manchen Stellen gab es dann Aufgaben für Hund und Mensch und wir erhielten bei bestehen weitere Hinweise. Wir kamen dem Entführer langsam auf die Schliche. Und ganz zum Schluss hatten wir ihn dann entlarvt. Jetzt fehlte nur noch Berta; wir fanden sie gefesselt im Unterholz, aber wohlauf. Somit hatte die Soko Wuff ganze Arbeit geleistet. Als Belohnung bekamen wir Hunde ein Osterkörbchen mit selbstgebackenen Osterhasen (mmh lecker) Das war ein ganz toller Nachmittag und ich freue mich schon auf den nächsten Fall für die Soko Wuff. 

0 Kommentare

Di

05

Dez

2017

Bonner Weihnachtsmarkt (Xenia erzählt)

Heute gab es eine ganz besonders schwere Aufgabe für die Fellnasen und ich durfte mit der Versteckperson im Warmen sitzen.

Es ging über den Bonner Weihnachtsmarkt. Ich muss schon sagen, mir wurde es schon beim Ablaufen des Weges ganz anders, Unmengen an Leuten, komische Gerüche und überall hatten die Futter am Boden verteilt. (leider durfte ich das nicht haben, aber das lag doch eh nur rum). Da mussten auch die Trailhunde sehr standhaft bleiben. Aber ein paar stibitzten schon mal das eine oder andre. Alle Hunde machten ihre Aufgabe richtig gut, einige hatten ein wenig Stress, der aber durch das Hineinträumen in den Trail meistens weg war.

Alle haben uns gefunden; ich finde, das haben sie alle super gemacht!!

 

Und mal sehen, vielleicht kann ich das nächstes Jahr auch.

0 Kommentare

Sa

02

Dez

2017

Weihnachtsfeier (Xenia erzählt)

Für mich war heute ein ganz toller Tag, ich erlebte zum ersten Mal

 

 

eine Weihnachtsfeier. Und ich muss sagen, ich fand es toll. Unsere Trainingshalle war sehr weihnachtlich hergerichtet. Viele Hunde mit ihren Menschen hatten sich zur Feier eingefunden.

Da das Motto rätselhaftes Weihnachten war, gab es natürlich viele Rätsel zu lösen und wir Hunde mussten auch unsere Aufgaben erfüllen.

Ich fand das Weihnachtsbaumschmücken und das Weihnachtssacklaufen am lustigsten.

Zur Stärkung gab es wieder tolle Weihnachtsmuffins und Glühwein (leider nur für die Menschen).

Dann bekamen wir eine schlechte Nachricht, der Weihnachtsmann könne nicht kommen,

( ich glaube allerdings, das haben die nur erzählt) aber kein Problem, da sprang schnell Naomi ein und hat das Weihnachtsgedicht vorgetragen. Alle fanden es sehr lustig, Naomi weniger! Danach wurde es nochmal sehr weihnachtlich. Es wurde mit Instrumenten Weihnachtslieder gespielt und alle sangen mit.

Danach gab es dann die große Bescherung. Für alle Hunde war ein Päckchen mit Leckereien und Spielzeug dabei. So klang dann langsam die Weihnachtsfeier aus. Also mir hat es super gefallen und nächstes Jahr bin ich dann groß und darf auch mitmachen. 

0 Kommentare

Di

03

Okt

2017

Mein erster Flughafentrail (Naomi erzählt)

Ready for take off, hieß es heute für uns Fellnasen. Es stand wieder eine schwierige Herausforderung für uns Hunde an.

Voller Aufregung fanden sich etliche Hunde ein, um die Herausforderung dieses anspruchsvollen Trails anzunehmen.

Einige waren total relaxt, einige sehr nervös vor Aufregung. Heute gab es mal kleine Versteckpersonen, die zu suchen waren. 

Und schon ging es los, ach ne, eine offene Treppe (puh geschafft) und schon die nächste Herausforderung: ein Metallboden und laute Geräusche durch die Kofferschieber. Manchen brachte das total aus dem Konzept und sie mussten allen Mut zusammennehmen, um es zu meistern. Und weil das dann immer noch nicht reichte, mussten wir auch noch mit einem Glasaufzug fahren, was auch manche Hunde an ihre Grenzen brachte. Und dann hatte sich doch die Versteckperson auch noch in einem Fast Food Restaurant versteckt, die leckeren Gerüche dienten natürlich wieder nur als Ablenkung für uns, ne is klar!

Für mich erfahren Trailhund stellen ja solche Aufgaben kein großes Problem mehr dar (muss mich ja auch mal selber loben), aber die anderen mussten echt arbeiten und waren dann froh, auch diese Herausforderung gemeistert zu haben.

Wie heißt es immer: man wächst mit seinen Aufgaben.

Also dann auf ein Neues beim nächsten Sondertrail, ich ruhe mich jetzt erstmal aus.

0 Kommentare

Fr

30

Jun

2017

Allein unterwegs

Heute war ein spannender Trail angesagt. Ohne Trainer hieß es,

die Versteckperson zu finden. Jeweils sechs Trailer machten sich nacheinander auf unterschiedlichen Wegen auf, die Herausforderung zu meistern. Jetzt hieß es, seinen Hund richtig zu lesen und das um zu setzten, was sie im wöchentliche Training gelernt haben.

Um es vorweg zu nehmen, alle sind am Ziel angekommen, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen.

Alle waren sich einig, dass diese eine sehr gute Erfahrung war, falls es mal zu einem ernsten Einsatz kommt, von denen wir ja schon drei hatten.

0 Kommentare

Mo

05

Jun

2017

Ein tierisches Erlebnis

0 Kommentare

Fr

03

Feb

2017

Trail in den Köln Arcaden                   (Lilith erzählt)

Heute hatten wir ja so gar keine Lust mit Frauchen mitzufahren.  Es sollte in die Kölnarcaden gehen

ja das kennen wir schon, Frauchen shoppt die ganze Zeit und wir stehen blöd rum.  Aber nein, heute war es anders, wir durften in dem riesigen Komplex trailen.

Voller Tatendrang starteten die Hunde durch die ersten Geschäfte, vorbei an Kleiderständern, nervigen Kunden bis man im hintersten Eck dann endlich den Aufzug gefunden hatte. Es ging durch komische Treppenhäuser und immer zwischen den vielen Menschen durch (wieso mussten die auch heute alle einkaufen?). Am schlimmsten war es aber, als wir durch den Food-Bereich mussten.

Ich wäre ja schon gerne an dem einen oder anderen Stand stehengeblieben und hätte gerne einen kleinen Snack genommen. Aber nein „Arbeiten“ hieß es, erst Belohnung, wenn verschwundene Person gefunden. Aber wir haben natürlich alle brav unsere Arbeit geleistet (wir sind ja schließlich Profis!!). Nachdem dann alle Verschwundenen gefunden wurden, durften wir uns endlich ausruhen und schlafen (Ganz im Vertrauen, so eine Suche macht echt müde).

Aber nichts desto trotz, freuen wir uns schon, wenn wieder eine neue spannende Aufgabe auf uns wartet.

 

 

0 Kommentare

Di

17

Jan

2017

Erste Hilfe Kurs    (Naomi erzählt)

Heute Abend durfte Lilith und ich mit on Tour. Unser Ausflug führte uns in einen Raum.

Was soll hier denn so spannendes für Hunde sein? Viele Menschen kamen, aber sie hatten keine Hunde dabei. Das fand ich schon ziemlich merkwürdig. Eine Frau (später erfuhr ich, es war eine Tierärztin) erklärte den Teilnehmern die „Erste Hilfe-Maßnahmen“ beim Hund. Alle hörten aufmerksam zu. Ich fand es ziemlich langweilig und dann endlich wurden wir gerufen. Aber ach ne, wir mussten auf einen Tisch und alle stellen sich um uns. Dann zeigte die Frau an uns, wo man den Puls, den Herzschlag und die Atmung fühlt und wie die Schleimhäute im Maul aussehen sollen (Das fand ich nicht so toll). Und dann mussten wir uns auch noch verbinden lassen und so weiter…

Ich glaube, die Menschen haben eine Menge bei dem Kurs gelernt und können uns jetzt im Notfall

schnell helfen. Dafür hat sich doch Lilith`s und mein Einsatz gelohnt.

0 Kommentare

Sa

03

Dez

2016

Weihnachtsfeier (Ein Trailhund erzählt)

Ach was war ich heute aufgeregt, Frauchen erzählte was von Weihnachten, Siebenkampf Weihnachtsmann? 

Ich war noch nie auf sowas und somit machte ich mich auf den Weg in den Birkenhof zur Weihnachtsfeier. Außer mir waren da noch etliche andere Hunde. Einige waren schon öfter da, denn sie wussten genau, was heute alles so passieren würde. Ich konnte nur Staunen, alles war weihnachtlich hergerichtet und ein großer Tisch mit tollem Weihnachtskuchen stand da. Leider war der nicht für uns Hunde gedacht, habe ich dann erfahren (Schade) Als erstes wurden wir in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt. Ich war bei den Weihnachtswichteln. Nun ging es darum an sieben Stationen weihnachtliche Aufgaben zu lösen. Das war manchmal schon sehr lustig, denn wir Hunde mussten Päckchen ziehen und unsere Menschen mussten dann Weihnachtsmotive malen, Weihnachtslieder gurgeln, lustige Sachen anziehen usw. Zwischendurch gab es dann für die Menschen Kaffee, Glühwein und die tollen Kuchen. Dann mussten wir uns alle an den Rand stellen, denn der Weihnachtsmann hatte sich angesagt. Da das Rentier seinen freien Tag hatte, wurde er von zwei Weihnachtswichteln in der Kutsche reingezogen. Im Hintergrund die Weihnachtsmusik machte dies alles sehr feierlich. Dann nahm er auf dem großen Stuhl Platz und öffnete sein goldenes Buch.

Er hatte für alle Hunde ein Gedicht dabei. Wir waren alle ganz leise und lauschten ihm. Danach kam dann die große Bescherung und jeden Hund erhielten ein Geschenk mit Leckereien und Spielzeug.

Das war so ein toller Nachmittag und ich bin bestimmt wieder nächstes Jahr dabei.

Ein Hund (der nicht genannt werden möchte)

0 Kommentare

So

09

Okt

2016

Polizeipräsidium    (Lilith erzählt)

Heute hatten wir etwas ganz besonders vor, wir, die Suchhunde, durften bei der Polizei unsere Nasen unter Beweis stellen.

Mit 13 Hunde rückten wir an, um den Täter zu stellen. Schnell stellten wir fest, dass diese Aufgabe doch für einige Suchhunde gar nicht so einfach war.

Allein das offene Treppenhaus und die unterschiedlichen Bodenbeläge führten doch den einen oder anderen an seine Grenzen. Wir liefen durch verschiedene Flure, vorbei an offenen Geländern und hohen Scheiben (mit Blick nicht nach unten, sondern zur Seite schauen war da die Devise)

Glücklich waren alle, wenn sie dann doch die Versteckperson gefunden hatten.

Da wir das alle so super gemacht haben, hoffen wir natürlich, dass wir auch mal bei der Polizei zum Einsatz kommen dürfen. Wir haben schließlich unter Beweis gestellt, wie tolle Nasen wir doch haben und was wir alles schon im Training gelernt haben.

 

Ich finde wir sind schon eine tolle Truppe, wau wau!!

0 Kommentare

Sa

16

Jul

2016

Sommerfest Hundejeopardy       (Naomi erzählt)

Heute war wieder was los! Zum Sommerfest wurde geladen und viele Hunde

 

 

mit ihren Herrchen waren gekommen. Fürs leibliche Wohl hatte Frauchen gesorgt und leckeren Kuchen gebacken. Dann ging auch schon die wilde Schlacht um die Punkte los. Drei Gruppen, die Doggies, Fellnasen und Gassigänger ließen nichts unversucht, die Punkte einzuheimsen. Es wurde mit allen Mittel gekämpft. Verführung durch Leckerchen war nur eine. Aus verschiedenen Bereichen konnte man Aufgaben wählen und beim richtigen Durchführen bekam man dann die Punkte. Viele lustige Spiele waren dabei. Blind seinem Hund Befehle geben, durch eine Menschgasse zum Frauchen laufen, Tricks vorführen, Apportieraufgaben und auch Wissensfragen verbargen sich hinter der Spielwand.

Meine Gruppe, die „ Doggies“ waren dann am Ende des Nachmittages die Sieger. Aber alle Hunde bekamen eine Belohnung, da sie so toll mitgemacht haben. Alle hatten einen lustigen Nachmittag und kommen gerne wieder.

 

0 Kommentare

Fr

10

Jun

2016

Einschulung                 (Lilith erzählt)

Nachsitzen, sagt Frauchen! Wieso muss ich nachsitzen, habe immer im Training aufgepasst! 

Na gut, also auf zur Schule. Ach, da waren auch schon die anderen Hunde. Wie alle zum Nachsitzen hier? Quatsch sagt Frauchen, ihr seid zum Trailen hier. Ach so! Ganz viele Kinder waren da und wollten uns bei der Arbeit zusehen. Also folgten sie uns durch das gesamte Schulgelände und freuten sich mit uns, wenn wir die Versteckperson gefunden hatten. Sie waren alle sehr interessiert, wie wir Hunde so arbeiten. Auch das eine oder andere Kind wollte von uns gefunden werden; Kein Problem! Wir suchen alles was man uns unter die Nase hält. Am Ende hatten wir Hunde unsere Arbeit wieder super gemeistert; also hat sich die Sache mit dem nachsitzen erledigt! Die Kinder haben eine Menge über uns Hunde und unsere tolle Nase erfahren und belohnten uns dafür mit Streicheleinheiten. So macht die Arbeit echt Spaß! Aber jetzt will ich doch endlich meine Ruhe haben, denn es war doch ein anstrengender Nachmittag.
Gute Nacht!

0 Kommentare

Sa

21

Mai

2016

Ein Besuch im Zoo         (Naomi erzählt)

Ach nee, schon wieder so lange Autofahren, wo soll denn nun heute dieser komische Trail sein?

Schon beim Aussteigen aus dem Auto kam mir schon ein etwas unangenehmer Duft in die Nase. Zoo stand da und meine Befürchtung wurde Wirklichkeit; wir gingen tatsächlich dort rein. Alle anderen Hunde schauten auch nicht wirklich begeistert. Aber was tut braver Hund halt, macht dem Menschen seine Freude. O mein Gott, die hatten doch tatsächlich einen Trail an den Gehegen von komischen Tieren (die wirklich sehr unangenehm rochen) gelegt. Also Nase auf der einen Seite zu und nur immer der Trailspur folgen. Und der Hammer war dann noch, an manchen Gehegen gaben diese Viecher auch noch Geräusche von sich. Verstehen konnte man die eh nicht, irgendetwas ausländisches bestimmt. Na gut, den Trail geschafft, Person gefunden jetzt aber nichts wie raus hier. Aber nein, noch einen anderen Weg mussten wir laufen. Die Menschen bekommen aber auch nie genug! Aber alle Hunde haben ihre Aufgaben (zur Freude der Menschen) sehr ordentlich bewältigt. Wir waren aber dann doch froh, als wir wieder gehen durften, denn wir dürfen jetzt aufs Sofa und sitzen nicht hinter Gitter! Trotzdem war es heute ein spannender Tag und wir freuen uns schon auf die nächste Herausforderung.

 

0 Kommentare

Sa

30

Apr

2016

Auf den Spuren des Postboten                 (Lilith erzählt)

Heute ging die Post ab für uns Fellnasen. Wir durften unserem Erzfeind... 

auf den Spuren sein. Am Nachmittag fanden sich zahlreiche Fellnasen zur Herausforderung ein. Kurz nach dem Start kam schon das erste komische Teil, wo wir rein mussten. Ein riesiger schwarzer Käfig (unsere Menschen nannten das einen Lastenaufzug), ich fand es unheimlich. Dann ging es durch unterschiedliche Etagen, in so Räume mit Post. Ich muss schon sagen, hier war echt ein komischer Geruch und weit und breit kein Postbote zusehen. Wo hatte der sich wohl von uns versteckt. Auch beim zweiten Trail der auch das Außengelände einschloss, war der Postbote nicht zu finden (Wahrscheinlich hatte er uns alle gesehen und war geflüchtet). Aber keine Sorge, unsere Trainer hatten natürlich wieder für alles vorgesorgt und andere Versteckpersonen organisiert. War ja klar, auf die Post ist halt nicht immer verlass. Trotzdem hatten wir alle eine Menge Spaß beim Trailen durch das Postgebäude. Aber schade ist es schon, dass wir den Pos----- nicht gefunden haben (Feigling). Aber wir kriegen dich irgendwann, versprochen!!!

0 Kommentare

Sa

16

Jan

2016

Ein Nachmittag im Seniorenzentrum     (Naomi erzählt)

Kaum hatte das neue Jahr begonnen, bekamen unsere Nasen eine neue Herausforderung.

Angeblich war eine Person im Seniorenzentrum am Römerkanal verschwunden.

(Das haben die uns nur erzählt, dabei haben die Trainer selbst jemanden versteckt. Na gut sollen die glauben wir wüssten das nicht). Ordnungsgemäß trafen wir mit 12 Suchhunden zum vereinbarten Treffpunkt ein. Während unsere Führer sich mit Kaffee und Plätzchen stärkten, mussten wir wieder arbeiten, typisch! Es ging wieder durch lange Gänge (manchmal schon komisch vom Geruch und den Leuten, die mit so komischen Teilen auf Räder unterwegs waren. Aber das bringt einen Suchhund nicht aus der Arbeit. Dann ging es weiter über Treppen, Aufzüge und noch ein paar Aufgaben hatten sie in dem Trail eingebaut. Für uns Suchhunde war es aber kein Problem, die angeblich verschwundene Person zu finden. Und was soll ich euch sagen, die saß bequem im warmen und trank einen Kaffee. (ganz im Vertrauen, die Personen kannten wir, soviel zum Thema fremde Person verschwunden) Warum müssen wir eigentlich immer arbeiten und die anderen genießen? Aber auch egal, uns allen hat es wieder einen riesen Spaß gemacht und wir sind bestimmt wieder bei der nächsten Suche dabei.

0 Kommentare

Sa

28

Nov

2015

Weihnachtlicher Jahrmarkt                     (Lilith erzählt)  

Die ganze Woche hatte es schon bei uns nach Plätzchen und Weihnachten gerochen.

 

Wofür das wohl alles war? Heute bekam ich dann die Lösung: Es war ein weihnachtlicher Hundejahrmarkt nur für uns aufgebaut! Alles war weihnachtlich geschmückt und die lustigen Spiele, ob Dosenwerfen, Weihnachtsflaschen umwerfen, Päckchen angeln usw. waren auf Weihnachten und uns Hunde angelegt. Gemeinsam mit unseren Menschen mussten wir weihnachtliche Aufgaben meistern, um Punkte für unsere Mannschaften zu sammeln. Das letzte Spiel gefiel mir am besten. Wir mussten Päckchen suchen und die Menschen mussten dann einen Zettel finden. Dort stand etwas Weihnachtliches drauf, was sie mit uns darstellen mussten. Man war das lustig! Danach gab es dann Rentier Muffins, Glühwein, Kaffee und allerlei Leckereien zur Stärkung. Und dann, mussten wir uns alle an eine Seite stellen, das Stall Tor öffnete sich, und was soll ich sagen, der Weihnachtsmann ritt auf dem Rentier herein. Manche von uns versteckten sich erst einmal hinter Frauchens Beine. Dann stieg er ab, nahm auf seinem großen Sessel Platz und lass aus dem goldenen Buch vor. (das hätte er auch lassen können, und direkt die Pakete verteilen!) danach war dann Bescherung. Jeder bekam ein Paket mit Spielzeug und selbstgebackenden Keksen (mmh). Als sich der Weihnachtmann verabschiedete, nahm die Feier bei weihnachtlicher Musik langsam ihren Ausklang. Alle waren weihnachtlich eingestimmt und wollen nächstes Jahr auf jeden Fall wiederkommen. Und ich knabbere jetzt erst einmal die Kekse.

0 Kommentare

So

01

Nov

2015

Bahnhofs-Trail           (Naomi erzählt)

Andere Hunde können Sonntag auf dem Sofa liegen und die Seele baumeln lassen. Nein, Trailhunde dürfen das nicht, sie müssen ...

an ungewöhnlichen Orten versteckte Personen suchen. So war es auch diesen Sonntag. Alle machten sich auf, um im Kölner Bahnhof die Nase einzusetzen. .Ich sag euch, haben die Leute alle kein Zuhause. Menschenströme auf den Bahnsteigen und im Bahnhof. Das war diesmal echt schwere Arbeit und der eine oder andere von uns musste viele Hürden überwinden. Ich wäre ja gerne noch am Würstchenstand verweilt, aber nein, schon hieß es wieder weiter arbeiten! Rauf und runter, über Bahnsteige, rein in enge Aufzüge, um dann die Person zu finden, die gemütlich im Café saß und ihren Latte trank. War dieser Einsatz am Sonntag wirklich nötig? Nun ja, wir hatten trotzdem allen unseren Spaß und wieder einmal gezeigt, wie gut unsere Nasen arbeiten können. Aber fürs nächste Mal bitte in der Wochen, denn auch ein Trailhund hat am Sonntag mal das Sofa verdient.Aber jetzt genieße ich die Ruhe auf der Couch, aber schön war es trotzdem.    

0 Kommentare

Sa

26

Sep

2015

Auf der Suche nach dem Herbstoutfit (Naomi erzählt)

Herbstoutfit suchen? Oh man, das wird ja wieder ein toller Samstag. Geschäfte....

rein und raus bis Frauchen was passendes gefunden hat, Kabine bewachen etc. (vielleicht schaffe ich es ja zu Hause zu bleiben). Aber meine Laune hellte sich schnell auf, als ich die anderen Trailhunde sah. Ach heute war hier im Einkaufscenter Trailen angesagt hipiii! So macht Herbstoutfit suchen natürlich Spaß! Aber bis wir die Person gefunden hatten, mussten wir wieder so komische Wege wie Treppenhaus, Aufzug, an Kleiderständern vorbei, das gesamte Einkaufscentrum absuchen. Gefunden haben wir natürlich alle. Wir Trailhunde fanden diese Aufgabe super und obwohl jetzt alle müde sind, können wir es kaum abwarten, bis wir wieder eine spannende Aufgabe bekommen. Ich finde als „ berufstätiger“ Hund kommt man echt viel rum und lernt eine Menge Dinge kennen. Ich möchte mit keinem Sofahund tauschen 

 

0 Kommentare

Mo

21

Sep

2015

Ein Abend auf der Kirmes (Ein Trailhund erzählt)

Was war denn das heute für eine Herausforderung (puh!).Wir trafen uns an einem ganz ruhigen Ort 

von dem wir auch starteten. Aber schon während des Trails hörte man ungewöhnliche Geräusche. Als wir dann um die Ecke gebogen waren, wurden die Geräusche immer lauter und wir betraten ein merkwürdiges Gelände. Bunte Lichter, Musik, irgendwelche Durchsagen, komische Teile, die sich mit Menschen drauf drehten??. Viele Menschen standen dort herum und manchmal war es echt schwierig, sich einen Weg dadurch zu bahnen. Manche von uns mussten ihren ganzen Mut zusammen nehmen, um an den unterschiedlichen Fahrgeschäften vorbei zu gehen. Aber dann durften wir wieder auf eine normale Straße. Geschafft!! Die Versteckperson war gefunden und jetzt endlich nach Hause. Nee von wegen, jetzt kam der große Trail über die gesamte Kirmes. Also wieder allen Mut zusammen genommen, Nase eingesetzt, alle Geräusche ausgeblendet und los gings. Wir Hunde haben unsere Aufgabe sehr gut bewältigt, nur der eine oder andere Hundeführer hatte echt Angst (völlig unbegründet wie ich finde). Wir sind eben tolle Trailhunde und meistern unsere Herausforderungen. Schauen wir mal, was wir beim nächsten Mal wieder für eine Aufgabe bekommen. Ich bin schon sehr gespannt. 

0 Kommentare

Sa

15

Aug

2015

Hundeolympiade (Lilith erzählt)

Lasset die Spiele beginnen hieß es heute bei der großen Hundeolympiade.

Zahlreiche Teams hatten sich zum fairen Wettkampf eingefunden.

Nach Einteilung der Gruppen mussten die ersten Aufgaben bewältigt werden. Es gab ganz unterschiedliche Herausforderungen von Apportieren, Fragen für Menschen, Tragen eines Hundes (fand ich nicht so toll!), Standhaftigkeit bei Fleischwurst und noch vieles mehr. Dank eines Jokers konnte man an einer Stelle sogar doppelte Punkte erreichen, wenn Herrchen meinte: das kann mein Hund super (hat nicht immer geklappt, wir haben eben auch unseren eigenen Kopf). In der Pause gab es dann Kaffee und Kuchen für unsere Menschen. Nachdem wir alle Aufgaben gemeistert hatten, gab es für die Siegergruppe ein tolles Sommerspielzeug und ein Trostpreis für die anderen. Uns Hunden hat es ganz viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon wenn es wieder heiß „ Spaß für Mensch und Hund, wer ist wieder dabei“.

0 Kommentare

So

09

Aug

2015

Das perfekte Foto von meinem Hund (Naomi erzählt)

Wie, heute kämmen und aufhübschen, was haben die denn heute mit uns vor. Irgendwas von Foto-Modell wird erzählt. 

Na mal sehen, was das heute wird. Am Parkplatz standen schon einige Hunde mit ihren Menschen und warteten genauso ungeduldig wie wir. Dann kam eine Frau, die sich als Fotografin vorstellte. Sie erklärte irgendwas von Blende, Licht, ISO usw. Man war das langweilig (gähn). Aber dann gingen wir auf eine Wiese und sollten uns immer irgendwohin setzen und möglichst nett gucken. Ich sag euch, die haben vielleicht ein Theater gemacht, einige Menschen lagen auf dem Bauch und fummelten mit so einem schwarzen Gerät vor uns rum. Was das sollte, ich weiß es bis heute nicht. Ein paar machten dann auch noch den Pausenclown, nur damit wir nett schauten. Was ein Glück, das keiner vorbei kam, war schon echt peinlich. Nach klick hier und da und irgendwelchen Erklärungen, durften wir dann über das Feld wetzen (endlich mal Spaß für uns). Von allen Seiten rannten die wieder mit diesen schwarzen Teilen um uns rum. Naja, wenn es ihnen Spaß macht! Irgendwann war das dann zu Ende und unsere Menschen sehr zufrieden mit ihrer Arbeit. Sie hatten mächtig viel gelernt und ich fürchte, wir müssen jetzt noch öfter vor dieses schwarze Ding. Aber eins sag ich euch, nächstes Mal handele ich eine bessere Gage als Modell raus. 

2 Kommentare

Sa

27

Jun

2015

Stadtbummel (Lilith erzählt)

Ein neuer Auftrag für uns Fellnasen stand heute wieder an. Vermisste Person in der Bonner Innenstadt... 

Kein Problem für uns, oder? Pünktlich trafen wir ein und schon ging es los (Wieso war es denn so voll, haben die alle nichts zu tun?). Oh mein Gott, wir mussten durch verschiedene Geschäfte mit so komischen Klamottenständern und hektischen Menschen.

Puh geschafft, wieder in der Fußgängerzone (ehrlich auch nicht viel besser). Aber was ein echter Trailhund ist, der macht seine Aufgabe auch unter jeder Bedingung. Die vermisste Person haben wir gefunden, es ging ihr gut, saß auf einer Bank und genoss die Sonne mit Kaffee. (Ein Anruf hätte uns die Suche erspart) Aber ehrlich, es hat wieder total viel Spaß gemacht und wenn wieder jemand verschwunden ist, ruft einfach an!

0 Kommentare

So

31

Mai

2015

Bahnhofs-Trail (Naomi erzählt)

Achtung, Achtung an Gleis 1… ertönte es heute ständig. Was haben wir denn heute wieder für einen Auftrag? 

Vermisste Person im Bahnhof. Komische Geräusche, rattern (man war das laut).  Wir, nichts ahnend, unsere Arbeit aufgenommen. Wir liefen durch lange Gänge (hier roch es aber an manchen Stellen echt schlimm), dann Treppen oder Aufzug hoch, und wenn man oben angekommen war, ratterte etwas langes, großes an einem vorbei (schüttel). Die Menschen waren alle unruhig und rannten von hier nach da?? Es war echt manchmal schwierig, die Übersicht und das schnelle Abchecken zu koordinieren. Aber wie ihr euch ja vorstellen könnt, haben wir Fellnasen auch diese Herausforderung gemeistert. Der eine oder andere hat wieder einige ungewöhnliche Situationen  souverän gemeistert. Mir war es definitiv zu laut, aber man kann sich seine Jobs eben nicht aussuchen.
Aber jetzt genieße ich die Ruhe auf der Couch, aber schön war es trotzdem.    

0 Kommentare

Sa

18

Apr

2015

Untertage-Trail  (Lilith erzählt)

Heute gab es ein ganz außergewöhnliches Event. Es sollte Unter-Tage gehen??. Angekommen, wurden unsere Führer mit Helm und Taschenlampen ausgestattet.

Wo für das wohl gut sein sollte. Dann ging es einen langen Gang hinab. Es wurde immer kälter, feuchter und eng. Man, hier war aber ein ganz komisches Klima. Aber wir versuchten doch unseren Auftrag zu erfüllen und die versteckte Person zu finden. Uns fiel die Arbeit leichter als unseren Menschen. Erste Arbeit gemeistert, ging es auch schon zum zweiten Mal hinab, aber jetzt war alles dunkel (Eh, was soll das denn jetzt?). Unser Führer und die Trainer hatten Taschenlampen dabei, damit sie uns folgen konnten. Für uns war jetzt der volle Einsatz der Nase gefragt, denn mit irgendwas sehen war nix. Ich fand es schon ein wenig gruselig Erschöpft nach der Suche verließen wir dann das Bergwerk. Das war eine ganz besondere Herausforderung, die wir aber wie immer gut gemeistert haben. Wir sind eben toolll !!

0 Kommentare

Sa

07

Mär

2015

Ein Besuch im Zoo (Naomi erzählt)

Braunbären, Trampeltiere, Seehunde usw. waren heute als Verleitung für uns Trailhunde im Einsatz. Wir waren ….

nämlich heute im Zoo. Aufgeregt gingen wir auf den ersten Trail. War schon komisch mit diesen außergewöhnlichen Gerüchen (mansche hatten echt ein strenges Parfüm aufgelegt) und was sie für komische Geräusche gemacht haben. Aber Arbeit ist Arbeit, also Nase in die Spur und auf Suche gemacht. Die Versteckperson wurde von uns vor den großen Tieren gerettet, da wir sie rechtzeitig gefunden hatten. Dann gab es eine lange Pause und wir konnten uns die Tiere dann mal in aller Ruhe ansehen. Ich fand die Erdhörnchen am schönsten und wollte gar nicht mehr weg. Aber nach der Pause mussten wir noch durch den Asienbereich auf Suche gehen. Wieder so komische Gerüche und durch ein Tropen-Haus mussten wir noch (puh war das warm dort). Zwischen all den Tieren haben wir dann doch wieder unsere Arbeit professionell abgeschlossen.

Für uns war es ein aufregender Tag und ich träume jetzt von meinen Erdmännern.

Nacht an alle, die mit waren.

1 Kommentare

So

22

Feb

2015

Zweiter Flughafentrail (Naomi erzählt)

Da ich letztes Mal wegen Frauenkram (ihr wisst schon) nicht zum Flughafentrail mitkommen konnte, bin ich heute wieder als seelische Unterstützung ...

für die Neuen dabei. Ach was waren sie alle aufgeregt, die Führer vielleicht noch mehr als die Hunde. Kleine Tipps hatte ich schon im Vorfeld an meine Artgenossen gegeben wie: das Türen sich selbstständig öffnen und so, aber psst nicht verraten. Und nach kurzer Einweisung der Trainer ging es dann auch schon los. Für viele ein echte Herausforderung durch die vielen Geräusche und Menschen. Einige mussten sich Überwinden über Glas- oder Metallböden zu gehen. Aber alle haben ihren ganzen Mut bewiesen und alle Situationen gemeistert. Zwischen den Trails gab es dann nochmal aufmunternde Worte meinerseits und der zweite Trail mit Aufzug, Treppenhaus und sonstigen Herausforderungen klappte gleich nochmal so gut. Jetzt zum Ende waren sie aber alle geschafft. Aber wie sie mir mitteilten hoffen sie das Frauchen sie beim nächsten Event wieder anmeldet. Also dann bis bald!!

2 Kommentare

So

08

Feb

2015

Mein erster Flughafentrail (Ein Trailhund erzählt)

Heute ging es nicht wie sonst zum Trailtraining.

Frauchen erzählte was von Flughafen???

Dort angekommen...

sah ich nur ein riesiges Gebäude und laut war es dort (fahrende Koffer, was war das?); viele Menschen und immer so komische Durchsagen. Ich war schon mächtig aufgeregt, ob ich das wohl schaffe. Aber da ging es auch schon los. Nase rein in den Geruchsstoff und ich machte mich auf Spurensuche. Selbstöffnende Türen, unterschiedliche Bodenbeläge, Aufzüge, aber am schlimmsten waren die vielen Leute abzuchecken. Aber was soll ich euch sagen, ich hab die Person gefunden!! Mein Frauchen war mächtig stolz auf mich und ich erst. Nach kurzer Verschnaufpause kam der zweite Trail. Da ich mich ja jetzt schon etwas auskannte, hatte ich kaum Probleme wiedermal die Versteckperson zu finden. Es war ein ganz toller Nachmittag, aber jetzt bin ich fix und fertig und möchte mich endlich ausruhen. Beim nächsten Gebäudetrail bin ich wieder dabei, denn es war so suuuper….

0 Kommentare

Sa

13

Dez

2014

Auf den Spuren des Weihnachtsmannes (Lilith erzählt)

 

Ach war das heute spannend, wir sollten den Weihnachtsmann suchen.

Alleine mit unseren Führen machten wir uns auf die Suche. Gefunden haben wir ihn alle in einem Reitstall. Hier war es schon ganz weihnachtlich. Weihnachtsmusik, Glühweingeruch, ganzer Tisch voll Päckchen. Der Weihnachtsmann war sehr nett zu uns und hatte ein Gedicht vorbereitet mit unseren Weihnachtswünschen. Dann gab es Stärkung in Form von Glühwein und Weihnachtsmuffins für die Menschen. Lustige weihnachtliche Spiele ging es dann zu bewältigen. So musste das Weihnachtsfest vorbereitet werden, mit Plätzchen, Geschenke einpacken sowie Weihnachtsbaum schmücken Das war total lustig. Bei einem andere Spiel waren unsere Nasen gefragt, wir suchten Röhren mit Zettel drin, woraus die Menschen dann ein weihnachtliches

Wort bilden mussten. Obwohl wir immer schnell waren, hatten einige Menschen doch arg zu grübeln .Dann kam das große Päckchen aussuchen. Jeder Hund durfte sich eins erspielen. Es gab tolle Sachen in den Päckchen  Weihnachtshundekekse sowie Spielzeug als Schneemann oder Weihnachtsbälle. Alle waren ganz begeistert. Und zum Schluss gab es dann noch den Fotowettbewerb für das schönste Hundeweihnachtsfoto. Gewonnen hat Luna. Aber alle Fotos waren so toll, die Menschen hatten sich alle so viel Mühe gegeben.  Es war ein toller Nachmittag so richtig zum Einstimmen in die Weihnachtszeit. Ich habe jetzt aber genug berichtet knabbere jetzt noch ein paar Kekse und genieße noch die restliche Weihnachtszeit.

2 Kommentare

So

09

Nov

2014

Suche im Seniorenzentrum (Naomi erzählt)

Person verschwunden! Mantrailer sucht, hieß es heute in Bonn.  Wir Fellnasen wurden zu einem neuen Einsatz gerufen. (Artikel Generalanzeiger Bonn)

Im Altenheim war eine Person verschwunden, wo ist sie? Welchen Weg hat sie genommen?
Mit 13 Hunden sind wir angerückt, um uns auf die Suche zu machen. Für unsere erprobten Gebäudetrailer eigentlich kein Problem, obwohl der eine oder andere doch manchmal schwer nachdenken musste.
Für unsere Neulinge eine echte Herausforderung, viele Menschen, Aufzüge, unterschiedliche Bodenbeläge etc.. Nachdem dann alle die Person gefunden hatte, gab es eine Pause (phhh), bis es wieder hieß, Person verschwunden „ Einsatz“. Auf ein Neues. Alle Hunde haben super gefunden und wieder viel an neuen Erfahrungen sammeln können. Ich für meinen Teil bin jetzt total erschöpft und lege mich jetzt auf die Couch zum kraulen. ( Das habe ich mir echt heute verdient!) 

0 Kommentare

So

05

Okt

2014

Langer Trail übers Stadtfest (Lilith erzählt)

Heute hieß es „langer Trail übers Stadtfest“, was das auch immer sein mag. Wir alle, nichts..

ahnend starteten den Trail in einem ruhigen Wohngebiet, bis er dann plötzlich schnurstracks in die Stadt ging. Jetzt wusste ich, was ein Stadtfest ist! Viele Menschen, Verkaufsstände, überall Musik, Essensgerüche und vieles mehr. Ich habe meine Ohren zugehalten und mich voll und ganz dem Trailen gewidmet. Alle anderen haben es ebenso gemacht. Manche hatten bei der Musik schon ein paar Probleme, aber wie immer haben wir das alle super gemeistert. Die Versteckperson, die schön im warmen saß, wurde von uns allen gefunden. Es war wiedermal ein tolles Erlebnis.

0 Kommentare

Fr

03

Okt

2014

Geodog – die etwas andere Schatz- suche (Naomi erzählt)

Heute ging es zur großen Geodogwanderung. Pünktlich zum Start fanden sich die Schatzsucher ein. 

Schon konnte mit der Eingabe der Koordinaten ins GPS-Gerät gestartet werden D ann hieß es für die Menschen den Weg zur nächsten Koordinate zu finden. Am Punkt angekommen, kamen unsere Nasen zum Einsatz. Wir bekamen den zu suchenden Geruchsstoff unter die Nase gehalten und mussten das im Wald versteckte Kästchen mit der nächsten Koordinate finden. Ich verrate  ja nichts, wenn ich sage, alle Hunde haben super gefunden. So konnte die Wanderung über die verschiedenen Punkte bis zur Schatzkiste reibungslos fortgesetzt werden. Der krönenden Abschluss war dann die gefundene Schatzkiste mit Leckereien für uns Fellnasen und die Menschen (mmh). Ziemlich geschafft machten wir uns dann auf den Heimweg. Ich bin jetzt schon gespannt, wohin uns die nächste Geodog-Tour führen wird.

 

 

0 Kommentare

So

17

Aug

2014

Trail im Wildgehege (Lilith erzählt)

Heute gab es wieder eine spannende Herausforderung für uns Fellnasen. Es ging ins Wildgehege. Nicht nur wir, 

sondern auch viele andere Leute mit Kindern, Fahrrädern und Hunden waren unterwegs (im Vertrauen, das war als Ablenkung für uns gedacht phh). Schnell ging es mit der Sucharbeit los. Durchs Waldgebiet, auch mal quer durchs Unterholz, gelangten wir dann zum Wildschweingehege. Schon von weiten hörte man das Rudel quicken und riechen konnte man es auch (schlechtes Parfüm). Ich sag euch, die waren so dreckig und matschig, wehe bei uns zu Hause regt sich nochmal jemand über unsere dreckigen Pfoten auf. Einige von uns versuchten, die Wildschweine durch ihr Bellen zu beeindrucken. „ Nicht gelungen“. Weiter ging es mitten durch das Damwildgehege. Jede Menge kleine und große Rehe hatten sich extra für uns eingefunden. Aber selbst unsere Jagdhunde meisterten die Situation ganz souverän. Zum Schluss hatten sie auch noch die Versteckperson im Unterholz zwischen Baumstämmen versteckt. Als ob das ein Problem für uns wäre. Wir gehören doch schon zur Meisterklasse. Nach einem schönen Nachmittag gingen alle müde nach Hause. Ich genieße jetzt meine Couch und wundere mich immer noch, wie dreckig so Wildschweine doch sein können.

0 Kommentare

So

20

Jul

2014

Krimitour mit Hund (Naomi erzählt)

Heute waren Kommissar Spürnase und Inspektor Pfötchen auf kriminalistischer Tour unterwegs. Jede Menge Hunde… 

mit ihren Menschen waren heute zum Tatort der Entführung erschienen. Nach kurzer Beweisaufnahme am Tatort und Erklärung des Tathergangs „ ein Hund wurde entführt, wo ist der Hund? Wer hat ihn entführ?“ ging es auf Spurensuche. Mit Hilfe von kleinen Hinweisen, wie Infos über Zeugen, die den Täter gesehen haben, Angaben Farbe des Hundes, Bekleidung des Täters etc. musste den Spuren des Entführers gefolgt werden. Um an die Hinweise zu gelangen, bekamen die Hunde Aufgaben zu lösen. Wenn sie diese nicht geschafft hatten, bekamen ihre Menschen weitere Aufgaben um doch noch an Hinweise zu gelangen.

Das war manchmal sehr lustig. So musste pantomimische z.B. Hühnerbein dargestellt werden oder jemand war eine Person (Helene Fischer) und musste sich selber erraten .Durch kombinieren und anhand der Beweise waren wir schnell dem Täter auf der Spur. Gott sei Dank haben wir den entführten Hund gefunden und kurz danach konnte auch der Täter gestellt werden. Mit Hilfe des Phantombildes sowie der Fingerabdrücke legte er dann ein Geständnis ab. Man waren wir stolz, den Kriminalfall gelöst zu haben. Ich freue mich jetzt schon wenn es wieder einen neuen Fall zu lösen gibt.

0 Kommentare

Sa

05

Jul

2014

Sommerfest (Banjo erzählt)

Gabi und Torsten hatten zum Sommerfest geladen. Ich war ganz schön aufgeregt, was heute 

so alles passiert. Als erstes wurden wir in zwei Mannschaften eingeteilt. Dann begann das erste Spiel: Wassertransportieren im Becher mit Hund an der Leine nebenher. Einige von uns bekamen dabei auch eine Dusche ab. Danach waren die Menschen gefragt. Es wurden Tastspiele für Frauen und Männer in verschiedenen Varianten gespielt. Zwischen den einzelnen Spielen konnte man sich mit Kuchen und Wraps stärken. Dann kam mein Lieblingsspiel. Wir liefen alle neben unserem Halter im Kreis nach Musik, wenn die Musik verstummte mussten wir eine Aufgabe:Sitz, Platz etc. ausführen. Wer zu langsam war, schied aus. Ich aber nicht, ich war so gut und holte den Sieg für unsere Mannschaft. War ganz schön anstrengend.
Dann sagte jemand was von Dog-Modell Wahl im Outfit. Keine Ahnung was das sein soll. Kaum darüber nachgedacht, wurde mir so ein Fummel angezogen. Frauchen nannte es „ Brasilien gegen Deutschland“. Ich fand es nur peinlich. Aber da die anderen Hunde auch so komische Sachen anziehen mussten, war es nicht ganz so schlimm. An der Jury ging es vorbei auf die Bühne zur Präsentation. Ich muss ja zugeben, die anderen hatten echt tolle Fummel an. Leider hat es bei mir nur zum dritten Platz gereicht, aber ehrlich, die beiden anderen hatten den Sieg wirklich verdient. Es war ein toller Nachmittag und mein Preis hat suuper geschmeckt.

0 Kommentare

Fr

16

Mai

2014

Gebäudetrail für Anfänger (Lilith erzählt)

So, heute wurde es für unsere Anfänger spannend. Sie hatten ihren ersten Gebäudetrail.

Voller Spannung…

saßen sie alle und warteten auf ihren Trail. Man waren die nervös. Ich als erfahrene Trailhund habe aber dem einen oder anderen ein paar kleine Tipps ins Ohr geflüstert.

Nach kurzer Einweisung der Trainer ging es dann los. Manche wussten gar nichts mit dem Fahrstuhl anzufangen (nach dem Motto, kenn ich nicht, geh ich nicht rein). Aber die Trainer lassen solche Verweigerung natürlich nicht durchgehen. Zur Beruhigung, alle haben ihr Ängste überwunden.

 

Durch die viele Ablenkung der Bewohner mit Rollatoren, Rollstühlen etc. hatten die Fellnasen richtig viel zu tun. Aber alle haben bis zum Schluss durchgehalten und die verschwundenen Personen gefunden. Ich glaube, die waren nachher alle echt platt, sahen aber sehr zufrieden aus. Und erst die Frauchen, die strotzten nur so vor Stolz. Nachdem die Fellnasen so gute Arbeit geleistet haben, dürfen sie jetzt auch zu den anderen großen Herausforderungen mitkommen. Für mich war es nicht so toll heute, da ich mehr als Beobachter und Tippgeber unterwegs war. Aber der Trail wäre für einen soo erfahren Trailhund wie mich, sowieso nichts gewesen. Also dann bis zum nächsten aufregenden Abenteuern mit den Fellnasen. Eure Lilith. 

0 Kommentare

Sa

10

Mai

2014

Gebäudetrail im Johanniter-Stift (Naomi erzählt)

„Vermisste Person im Johanniter-Stift Meckenheim“ hieß es am Samstag. 

Wir Trailhunde hatte einen neuen Auftrag bekommen.

Mit einer ganzen Gruppe erfahrener Trailhunde sowie zwei Neulingen fanden wir uns im Seniorenheim ein. Kaum angekommen, mussten wir auch schon auf Suche gehen. Nase in den Geruchsstoff und los ging es. Trotz der Arbeit konnten wir es uns nicht nehmen lassen, die tolle Aussicht aus den Fenstern zu genießen. Jeder von uns blieb dort stehen und schaute heraus. Dann ging es weiter durch unendliche Gänge, Treppen usw. Selbst erfahrene Hunde mussten hier an manchen Stellen ihre Angst überwinden. Unsere beiden Neulinge habe ihre Aufgabe sehr gut gemeistert. Die Trainer waren sehr zufrieden. Ich denke, sie liegen jetzt todmüde im Körbchen und träumen vor sich hin. Würde ich jetzt auch gerne, aber ich muss ja noch den Bericht schreiben. Also kurz und gut, wir haben den Auftrag erfüllt und die Versteckperson gefunden. Ich finde, wir können mächtig stolz auf uns sein. Man sieht, so ein Training zahlt sich eben aus. So jetzt wisst ihr alles und ich habe mir mein Körbchen verdient.

1 Kommentare

So

13

Apr

2014

Ostertrail oder die Rettung des Osterfestes (Lilith erzählt)

Dank der Trailhunden kann nun doch das Osterfest stattfinden. Frau Hase hatte uns um Hilfe gebeten, da jemand ihren Mann entführt hatte. Aber dazu später mehr.

Zu Beginn des Osterevents mussten unsere Menschen im Wald nach Eier mit Fragen suchen. Wer alle gefunden hatte, konnte sich mit leckerem Kuchen und Kaffee stärken. Dann durften wir auf Ostereiersuche gehen. Überall im Wald waren Ostereier für uns versteckt. Wer welche gefunden hatte, durfte diese in sein persönliches Osterkörbchen tun. Das hat uns allen total viel Spaß gemacht. Als alle Eier gefunden waren, mussten wir noch unseren Auftrag erfüllen und Herrn Hase finden. Der Entführer hatte ihn quer durch den Wald und das Unterholz verschleppt. Aber für unsere Spürnasen kein Problem. Und weil wir das alle so super gemacht hatten, bekamen wir auch noch ganz tolle Ostergeschenke. Das war ein ganz toller Nachmittag für uns Hunde. Ich glaube aber, auch unsere Menschen hatten ihren Spaß.

Freue mich jetzt schon auf die nächste Veranstaltung und bin schon gespannt, was die Trainer sich dann wieder einfallen lassen.

0 Kommentare

Sa

22

Mär

2014

Shoppingqueen in den Köln-Arcaden (Naomi erzählt)

Sucht die Shoppingqueen hieß es heute in den Köln-Arcaden für die Trailhunde. Wir, total ahnungslos

wo es hinging, kamen in ein riesiges Shoppingcenter. Man war das hier laut, so viele Menschen und hunderte von Geschäften und ??? bekommen wir jetzt das neue Frühlingsoutfit. Nichts da, da haben die doch eine Versteckperson quer durch dieses Gebäude geschickt. Durch die Geschäfte hindurch, Aufzug auf und ab, dunkle Treppenhäuser usw. Einige von uns hatten echt Stress, mussten sie doch so viele Menschen abchecken, an Kleiderständern, Schuhregalen (Für uns Mädels echt gemein, durften gar nichts anprobieren) vorbei und noch so manche Gemeinheit, die die Trainer eingebaut hatten. Manchen hätte schon ein Trail gereicht, aber nein, kurze Verschnaufpause und schon ging es wieder los. In den Massagesesseln, wo die Versteckperson bequem gesessen hatte, hätte ich auch gerne meine heiß gelaufenen Pfötchen ausgeruht, aber wir waren ja nicht zum Vergnügen, sondern zum Arbeiten hier. Trotzdem haben alle Hunde sich selbst übertroffen und auch diese Herausforderung gemeistert. Wir sind eben super, aber jetzt auch sooo erschöpft und sehr stolz auf uns.

3 Kommentare

So

19

Jan

2014

Gebäudetrail - Jugendherberge (Lilith erzählt)

Heute durften wir in einem ganz merkwürdigen Haus trailen. Die Trainer hatten sich…

 

 

wieder tolle Sachen einfallen lassen. Bei einem Trail ging es durch unendliche Gänge, durch eine Wohnung hindurch bis wir dank unserer guten Nase im zweiten Stock die Person fanden. Beim anderen Trail mussten wir nicht nur eine, sondern gleich zwei Personen finden. Da hatten wir gedacht „fertig“, Person gefunden, von wegen – neuer Geruchsstoff und weiter ging es und es wurde echt schwierig, da sich die Person in einem Hochbett versteckt hatte. Aber wie immer haben es alle Hunde doch geschafft. Obwohl ich jetzt sehr müde bin, war es eine tolle neue Erfahrung und wir sind alle stolz auf unsere Leistung. Ich möchte mich im Namen aller auch ganz herzlich für Angelas Gastfreundschaft bedanken Wuff!  

0 Kommentare

So

08

Dez

2013

Weihnachtstrail (Naomi erzählt)

Weihnachtsmann mit goldenen Buch
Weihnachtsmann mit goldenen Buch

Fröhliche Weihnacht überall…so schallte es heute aus dem Wald. Als erstes waren….

die Menschen gefordert Sie mussten irgendwelche Zettel finden und ein Rätsel lösen. Schien manchmal echt schwer zu sein. Als sie das Lösungswort gefunden hatten, erwartete einen Glühwein, Weihnachtsgebäck und Weihnachtsmusik auf sie. War schon richtig festlich. Endlich durften wir mit unseren Nasen zum Einsatz kommen. War das aber gemein, hatten sie die Versteckperson doch auf einen Hochsitz gesetzt. Aber phh, für uns doch kein Problem. Als alle wieder zurück waren, wurde es dann ganz andächtig. Denn der Weihnachtsmann kam mit seinem goldenen Buch um die Ecke, aus dem er uns vorlas. Komisch, irgendwie roch er genauso wie Frauchen. Och, was hatten die Engelchen ihm alles verpetzt! Aber da alle Hunde Besserung gelobten, bekamen sie selbstgebackene Kekse (mampf) und ein neues Spielzeug. Es war ein sehr weihnachtlicher Nachmittag, der allen viel Spaß gemacht hat. Leider kann ich nicht mehr berichten, da ich jetzt erst einmal alle Kekse probieren muss.

0 Kommentare

So

03

Nov

2013

Polizeipräsidium (Lilith erzählt)

„Verbrecherjagd im Polizeipräsidium“ hieß unser heutiger Trail. Man war das……

ein komisches Gebäude, da hatten die doch „extra“ für uns den Parkettboden gewienert, so was von rutschig. Hatte man diese Hürde geschafft, ging es schon weiter, überall Türen, die nur mit einem Spezialschlüssel geöffnet werden konnten und dann ….., ein offenes Treppenhaus. So mancher von uns hatte Höhenangst, aber was ein richtiger Trailhund ist, der muss da durch. Und so war es auch, alle haben ihre Trails gemeistert und die Versteckpersonen gefunden. Nur mit den Verbrechern hat es nicht geklappt, die hatten wohl heute auch Sonntag. Schade! Wir hätten sie bestimmt auch gefunden.

2 Kommentare

So

20

Okt

2013

Zweiter Flughafentrail (Naomi erzählt)

Heute gab es den zweiten Trail auf dem Flughafen. Zahlreiche Hunde….

mit ihren Anhang hatten sich eingefunden. Allerdings war heute etwas anders. Nicht die Hunde, sondern die meisten Hundeführer waren total nervös. Kann ich gar nicht verstehen. Eh hallo, wir haben eine tolle Nase und können das, habt doch mal Vertrauen zu uns! Naja, am Ende haben wir es dann doch alle super gemeistert und die Gerüche zwischen all diesen vielen Menschen, im Aufzug, auf den Treppen etc. rausfiltern können. Unsere Trainer waren mit uns allen sehr zufrieden. Die eine oder andere Fellnase hatte wieder ein paar Hürden überwunden und fiele heute Abend todmüde in ihr Körbchen, so wie ich jetzt auch.

1 Kommentare

So

15

Sep

2013

Flughafentrail (Lilith erzählt)

Heute ging es zum Flughafen Köln/ Bonn. Nein, nichts war mit in den Urlaub fliegen. Die Trainer hatten …..

Trails im Flughafen geplant. Mit Spannung, gewissen Ängsten und Neugier saßen eine ganze Schar von Hunden im Terminal und warteten gespannt auf ihren Einsatz. Wir 14 Hunde hatten die Wartehalle voll im Griff. Es wurde dann einfach nur aufregend und toll.
Wir mussten über Glasböden, offenen Treppen, Metallböden sowie Aufzug fahren, um der Spur zur Versteckperson zu folgen. Einige von uns hatten bei der einen oder anderen Situation schon ihre Probleme. Gefunden haben schließlich aber alle. Von manchen, die vom Trail zurückkamen, haben wir ein paar Tipps bekommen, aber Pst, nicht den Trainern verraten. Es war mal wieder eine tolle Erfahrung, wovon wir Fellnasen enorm profitieren können.
Aber jetzt bin ich fix und fertig und lege mich zu meinem müden Frauchen. Wieso die so müde ist, weiß ich nicht, hat doch gar nicht getrailt!

1 Kommentare

Bonner Stadttrail (George erzählt)

Wir bieten an

- Mantrailing

- Crossdogging

- Geodog

- Krimitour

Sa

28

Sep

2019

Krimitour (Xenia erzählt)

Das gestohlene Collier, ein neuer Fall für die Soko Wuff

mehr lesen

So

01

Sep

2019

Fotoshooting mit Frau Azizalaluz

Sa

31

Aug

2019

Geodogwanderung – die etwas andere Schatzsuche

Heute gingen wir wieder im Wald gemeinsam auf Schatzsuche.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

14

Jun

2019

Trail am Kölner Hauptbahnhof

Sa

13

Apr

2019

Osterlauf mal anders (Xenia erzählt)

Fast hätten wir heute noch im Schnee die Ostereier suchen müssen,

mehr lesen 0 Kommentare